Ein Stapel bunter Akten.

Gremienarbeit

Die Kreisgruppe Münster repräsentiert den Paritätischen NRW vor Ort und ist Ansprechpartner für die Mitgliedsorganisationen. Sie vertritt auch die Mitgliedsorganisationen in zahlreichen Gremien und Ausschüssen in der Stadt. Die Themen und die Zusammensetzungen sind dabei sehr unterschiedlich. So gibt es den Ausschuss für Kinder, Jugend und Familie (AKJF), den Ausschuss für Soziales, Stiftungen, Gesundheit, Verbraucherschutz und Arbeitsförderung, die kommunale Konferenz Alter und Pflege, die Gesundheitskonferenz und die Kommission zur Förderung der Integration von Menschen mit Behinderung (KIB), den SGB-II-Beirat des Jobcenters, den Arbeitskreis Humanitäres Bleiberecht und vieles mehr. In all diesen Gremien und Arbeitskreisen ist der Paritätische entweder selbst oder durch Mitgliedsorganisationen vertreten. Auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Selbsthilfe-Kontaktstelle und des Kontaktbüros Pflege-Selbsthilfe nehmen an zahlreichen Gremiensitzungen teil. Hier eine Auflistung der Gremien vor Ort, in denen der Paritätische aktiv mitwirkt:

 

  • Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege in Münster (Gabriele Markerth)
  • Ausschuss für Kinder, Jugend und Familie der Stadt Münster Beate Heeg (Eltern helfen Eltern e. V.)
  • KIB (Gabriele Markerth)
  • acht Arbeitsgemeinschaften nach §78, darin agieren verschiedene Mitgliedsorganisationen des Paritätischen
  • Ausschuss für Soziales, Stiftungen, Gesundheit, Verbraucherschutz und Arbeitsförderung, vertreten durch den jeweiligen Sprecher der Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege
  • SGB-II-Beirat des Jobcenters (Gabriele Markerth)
  • Kommunale Konferenz Alter und Pflege, vertreten durch einen Vertreter der Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege
  • Gesundheitskonferenz (Renate Ostendorf, Selbsthilfe-Kontaktstelle Münster)
  • Arbeitskreis Humanitäres Bleiberecht (Gabriele Markerth)